Besucher gesamt:
136735
Aktualisiert am 19.08.2019

Samstag, 31. Maerz 2001

Prädikat »hervorragend«
Wertungsspiel mit sechs Kapellen - Röllfeld überzeugte

Niedernberg. Sechs Mitgliedskapellen des Musikverbands Untermain (MVU) erzielten beim Wertungsspiel im Niedernberger Musicum gute bis hervorragende Ergebnisse. Als Wertungsrichter beurteilten unter dem Vorsitz von Hans Peter Rinklin die beiden Juroren Joachim Volk und Markus Mauderer die Leistungen der Vereine. Organisiert hatte die Veranstaltung Verbandsdirigent Harald Kullmann.
Um möglichst viele Kapellen zur Teilnahme am Wertungsspiel zu animieren, überließ der MVU-Musikbeirat die Auswahl aller Stücke den Vereins-Dirigenten. Dadurch war es möglich, neben Original-Werken der Blasmusik auch Bearbeitungen aus den Bereichen Unterhaltungsmusik, Film, Musical oder volkstümliche Blasmusik vorzutragen. Gewertet wurde nach den Richtlinien des Bundes Deutscher Blasmusikverbände (BDB), wobei die Kapellen entsprechend der Vortragsqualität maximal 36 Punkte erreichen konnten.
Das beste Ergebnis, errang der Musikverein Röllfeld unter der Leitung von Thomas Schmitz in der zweiten Klasse (frühere Oberstufe). Die Juroren zeichneten die Kapelle mit dem bestmöglichen Prädikat »hervorragende Leistung« aus. Für den Vortrag von »The Highlands« (Kees Vlak) und dem »Sinfonischen Portrait« von Andrew Lloyd-Webber im Arrangement von Jerry Nowak vergaben die Wertungsrichter 32 Punkte.
In der dritten Klasse (frühere Mittelstufe) traten der Musikverein »Harmonie« Mönchberg mit Dirigent Bernhard Sauerwein sowie alle weiteren Orchester an. Mit den Stücken »Avebury Circles« von Michael Brand und dem Marsch »Schneidig vor!« von Julius Fucik (Arrangement Siegfried Rundel) erreichten die Musiker mit 31 Punkten ebenfalls die Wertung »hervorragender Erfolg«.
Unter der Leitung von Thomas Völker stellte sich der Musikverein »Widerhall« Eichelsbach vor. Programm: Pop-Medley »Abba Gold« in der Bearbeitung von Ron Sebregts, »Florentiner Marsch« von Julius Fucik (Arrangement Bruno Hartmann). Die Jury bescheinigte den Musikern mit 22 Punkten und dem drittbesten Prädikat einen »guten Erfolg«.
Eine gute Vorstellung bot der Musikverein »Edelweiß« Roßbach. Dirigent Hubert Schäfer führte mit seinem Orchester die Ouvertüre »Slovenia« von Alfred Bösendorfer und die Rock-Ballade »Music« von John Miles in der Bearbeitung von Randy Beck auf. Die Jury vergab dafür mit 23 Punkten ebenfalls die Note »mit gutem Erfolg teilgenommen«.
Die »Sodenthaler Musikanten« (Leitung Hubert Amrhein) hatten sich die »Kleine ungarische Rhapsodie« von Alfred Bösendorfer und den Titel »Die Sonne geht auf« von Rudi Fischer ausgesucht. Ergebnis: »guter Erfolg« (22 Punkte).
Auch das Musikkorps Niedernberg stellte sich unter der Stabführung von Thomas Schmitz vor. Bei ihrer ersten Teilnahme an einem Wertungsspiel errangen die Musiker mit 31 Punkten ein ausgezeichnetes Ergebnis. Für die Stücke »Glasnost« von Dizzy Stratford und für das Musical-Medley »Phantom der Oper« von Andrew Lloyd-Webber in der Fassung von Jonny Vinson vergaben die Juroren nochmals die Beurteilung »hervorragender Erfolg«.
Wer sich von den Leistungen der Vereine selbst ein Bild machen möchte, hat dazu bei folgenden Veranstaltungen die Gelegenheit: Der Musikverein Röllfeld stellt am Ostersonntag, 15. April, um 20 Uhr in der Röllfelder Jakob-Hemmelrath-Turnhalle neben den Wertungsstücken ein abwechslungsreiches Programm vor. Zum gleichen Termin gibt der Musikverein »Harmonie« Mönchberg in der örtlichen Kultur- und Sporthalle sein traditionelles Osterkonzert. Auch das Musikcorps Niedernberg wird sich der Öffentlichkeit präsentieren: Am Samstag, 21. April, um 20 Uhr findet in der Hans-Hermann-Halle das Frühjahrskonzert statt.